Museum Logo 1200

Das Museum Kelkheim ist samstags und sonntags
von 15:00 bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 Ihr Museumsteam

Folgende Filme zur Geschichte der Stadt Kelkheim mit seinen Ortsteilen können Sie durch Anklicken der Titel abrufen.
Filmische Rekonstruktion von Kloster Retters (1146-1559):
 
DAS VERSCHWUNDENE KLOSTER RETTERS  

    Film über die Freiherren von Gagern anlässlich des
175. Jubiläums der Frankfurter Nationalversammlung:
DIE FREIHERREN VON GAGERN - WEGBEREITER DER PARLAMENTARISCHEN DEMOKRATIE 

Weiterer Film über die Freiherren von Gagern und Hornau:
GELEBTE DEMOKRATIEGESCHICHTE – HORNAU UND DAS ERBE DER FAMILIE VON GAGERN

Willkommen

auf der Homepage des

Museums Kelkheim im Taunus

 

Das wirtschaftliche und soziale Leben Kelkheims wurde über mehr als ein Jahrhundert vor allem von Holzverarbeitung und Möbelherstellung geprägt. Dies änderte sich erst im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts.

Um die Erinnerung daran für nachfolgende Generationen zu bewahren, gründeten engagierte Kelkheimer Bürger im Jahr 1985 den „Förderkreis Handwerk e.V.“ und sammelten Objekte aus dem Bereich Holz- und Möbelhandwerk. Nach der Sichtung der umfangreichen Objektsammlung zur Kelkheimer Schreinergeschichte und der Vorlage eines musealen Rahmenkonzeptes für das Museum Kelkheim, Sammlung für Möbelhandwerk und Stadtgeschichte, wird dieses seit 1999 als Spezialmuseum vom Hessischen Museumsverband gefördert. Eine Sammlung mit diesem spezifischen Schwerpunkt ist in keiner anderen hessischen Stadt anzutreffen.

In 2004 wurde das Museum Kelkheim in den Räumlichkeiten einer ehemaligen Schreinerei in der Frankfurter Straße 21 eröffnet. Unter der ehrenamtlichen Leitung des "Museumsvereins Kelkheim - Förderkreis für Möbelhandwerks- und Stadtgeschichte e.V." als Nachfolger des Vereins "Förderkreis Handwerk e.V." wird seitdem die Entwicklungsgeschichte der Stadt, ihre wirtschaftliche Besonderheit und Einzigartigkeit im Rhein-Main-Gebiet präsentiert. Seit 2012 ist die Stadt Kelkheim Trägerin des Museums.

Zweck und Aufgabe des Museumsvereins Kelkheim ist die Förderung von Kunst und Kultur in dem von der Stadt Kelkheim unterhaltenen Museum. Der Verein organisiert die Museumsarbeit und übernimmt in enger Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt Kelkheim die wesentlichen Aufgaben des Museumsbetriebs. Er verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch

  • Weiterentwicklung und Unterhaltung des vom Hessischen Museumsverband anerkannten Spezialmuseums für Holzhandwerk und Stadtgeschichte.
  • Erforschung, Sammlung, Archivierung und Präsentation ausgewählter Kulturgüter aus der Stadtgeschichte und dem Holzhandwerksbereich. Der Beitrag der Handwerksberufe zur Entwicklung der modernen Industriegesellschaft in unserem Raum spielt dabei eine wesentliche Rolle.
  • Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu Themen aus Kunst, Kultur und Wissenschaft.
  • Museums- und Stadtführungen, Vermittlung historischen Wissens und kultureller Erfahrungen für Bürgerinnen und Bürger aller Bevölkerungsschichten und Altersgruppen.
  • Weiterentwicklung des Museums als außerschulischer Lernort sowie die Heranführung der Kindergarten- und Grundschulkinder.

Da die Räumlichkeiten in der Frankfurter Str. 21 u.a. wegen der fehlenden Barrierefreiheit, zu geringer Ausstellungsfläche und fehlender Funktionsräume den derzeitigen Anforderungen an den Museumsbetrieb nicht mehr genügen, wird seit 2014 ein Umzug in das noch zu sanierende ehemalige Pfarrzentrum St. Franziskus in der Feldbergstr. 34 angestrebt. Die Diskussionen hierüber und insbesondere das gegen einen Stadtverordnetenbeschluss durchgeführte Bürgerbegehren und der Bürgerentscheid, die jeweils dank einer deshalb gebildeten Bürgerinitiative gewonnen wurden, sorgten für ein unglaubliches öffentliches Interesse am Museum Kelkheim..

Auch deshalb wuchs die Mitgliederzahl des Museumsvereins auf über 270. Gerne würde der engagierte Verein auch Sie als neues Mitglied begrüßen!