Möbel des Jahres 2013

Bauernschrank mit Bauanleitung

MDJ 2013 Foto1

Pfeilerschrank von Aline Westenberger

Der eintürige Bauernschrank ist aus Esche-Massivholz gefertigt. Ein seitlich zurückspringender Schrankkorpus und ein einfach profilierter Kranz umfassen die Tür, die durch zwei rechteckige Holzfelder und ein verspieltes Schloss akzentuiert wird. Der klassische Aufbau des Schrankes stellt die Hochwertigkeit des Holzes und Funktionalität des Möbels in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Das Möbel des Jahres 2013 war das prämierte Gesellenstück von Aline Westenberger. Ihr Interesse am Schreinerberuf mag auf ihren Urgroßvater Jakob Westenberger zurückgehen. Der gebürtige Kelkheimer war bereits Schreiner hier vor Ort. Sie selbst wurde von Schreinermeisterin Sigrun Horn im Holunder Hof ausgebildet und beendete ihre Lehrzeit mit der Gesellenprüfung im Sommer 2012. Ihr Bauernschrank erhielt eine „Siegerurkunde“ im „Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend“ als „innungsbeste Wettbewerbsarbeit“.

MDJ 2013 Foto2

Der Bauernschrank ist exemplarisch auch Werbung für den Schreinerberuf und die Schreinerausbildung. Das Museum setzt damit seine Bemühungen fort, der in Kelkheim tief verwurzelten traditionellen Möbelherstellung eine nicht nur historische Bühne zu bieten.

Was lerne ich bei der Ausbildung im Schreinerhandwerk?

  • Mit Holz Gestalten, Konstruieren und Fertigen
  • Planen von Arbeitsabläufen
  • Maschinenarbeit
  • Oberflächenbehandlung
  • Montage und Demontage
  • Arbeits- und Tarifrecht
  • Arbeitsschutzmaßnahmen am Arbeitsplatz
  • Umweltschutz
  • Kundenorientierung und Serviceleistungen

Wie entsteht ein Schrank?

  • Prüfung der praktischen und finanziellen Möglichkeiten (Funktion, Material, Kosten)
  • Skizzen, Zeichnungen, Schnitte (Stil und Design)
  • Festlegung der Proportionen
  • Konstruktion ggf. mit Änderungen
  • Auswahl und Ankauf des passenden Materials
  • Zuschnitte, Verbindungen, Profile
  • Oberflächenbearbeitung